Wer krank ist, muss kerngesund sein

2008

 

 

Autor:                                                                   Uschi Schilling

 

Darsteller:

 

Professor (der Chef)                                              Peter Franze

Dr. Keller (der Möchtegern-Chef)                           Franz-Josef Schier

Schwester Lisa (privat)                                          Sabine Küppers

Schwester Senta (gesetzlich)                                Christiane Conrad

Olga (Bodenpflegerin)                                             Eva Lauterborn

Ariane Berger (Sekretärin)                                    Christina Gassen

Gerda Holbrook (die Dame von der Krankenkasse)   Corinna Nilles

Herr Schnitzler (Hypochonder)                               Robert Theisen

Manni (Psychopath)                                                 Heiko Zilles

 

Regie                                                                     Simone und Florian Helm

Souffleuse                                                             Anne Butschkau

Maske                                                                    Martina Ries

Requisite                                                               Andrea Winkler & Peter Menten

Technik                                                                  Rainer Staps, Joachim Schawo, Jens Döpgen

Kulissen                                                                 Alf Harmel, Jürgen Franze, Rüdiger Nilles, Siegfried Lauterborn

 

 

Zum Inhalt:

 

Ein ganz gewöhnliches Krankenhaus in einer beliebigen Kleinstadt. Die Welt könnte in Ordnung sein, wären da nicht die schlecht sortierten Gedächtniszellen des Professors, aktenschnüffelnde Putzfrauen, vergessliche Krankenschwestern und ein freilaufender Psychopath. Das fordert von Kranken wie Gesunden starke Nerven. Auch eingenähte Armbanduhren im Bauch eines waschechten Hypochonders und die anstehende kassenärztliche Überprüfung des Hauses tragen keinesfalls zur Entspannung bei. Wenn dann auch noch die italienische Mafia und Heino auftauchen, um das ausgeprägte Machogehabe des Chefarztes zu rächen, hat nicht nur die Sekretärin eines solchen Ladens alle Hände voll zu tun . . .

Erleben Sie einen Abend, der garantiert nicht krank macht